Das Benedictus – erklärt von Schwester Ursula Hertewich
Das Benedictus („gepriesen, gesegnet“, Partizip Perfekt Passiv von lat. benedicere), auch Lobgesang des Zacharias, ist ein nach seinem lateinischen Anfangswort benannter Text des Neuen Testaments und der Liturgie. Es ist eines der Canticaaus dem Lukasevangelium (Lk 1,68–79 EU) und Bestandteil der Laudes des Stundengebets.

Nach der Erzählung des Lukasevangeliums wird der Priester Zacharias stumm, nachdem ein Engel ihm verkündete, dass seine betagte Frau Elisabet einen Sohn – Johannes den Täufer – zur Welt bringen werde.

Als das Kind geboren ist, löst sich seine Zunge, und seine ersten (berichteten) Worte sind das Benedictus, ein psalmartiges, prophetisches Lob Gottes und seiner nun begonnenen Heilstat.
QUELLE TEXT: Wikipedia

* * * * * * * * * * * * * * *

QUELLE VIDEO: youtube – Katholisch.de